Bahr-Detektor (303900)

Der Bahr-Detektor bildet eine Kombination aus dem 3-Volt- und dem Schwarz-Weiss-Hämmerchen.


 

Verwendung des Bahr-Detektors

Hält man den positiven schwarzen Pol des Hämmerchens in die Nähe eines negativ geladenen Punktes, verursacht das eine Influenzladung, was wiederum als RAC ertastbar ist. Analog gilt das für den negativen weissen Pol zu einem in der Nähe befindlichen positiv geladenen Punkt.
Punkte, die auf den positiven Pol des Hämmerchens reagieren (indem sie einen RAC auslösen), sind in Gold zu stechen; Punkte, bei denen der negative Pol einen RAC auslöst, müssen in Silber genadelt werden.
Das Schwarz-Weiss-Hämmerchen wird zur Bestimmung des Nadelmetalls, mit welchem der gefundene Punkt zu behandeln ist, benutzt. Biotische Punkte ergeben einen positiven RAC bei der schwarzen Seite und sind zu tonisieren und bei RAC auf der weissen Seite zu sedieren. Antibiotische Punkte reagieren entsprechend umgekehrt.
Auf Wunsch von Dr. Bahr hat der Bahr-Detektor eine Spannung von ca. 2,7 Volt.