Schulterhilfe Comfort Standard

  • Home
  • Rehabilitation
  • Schulterhilfe Comfort Standard

Die Schulterhilfe kann bei verschiedenen Krankheitsbildern, Symptomen oder Problemen angewendet werden. Oft lässt sich eine drohende OP (die in sehr vielen Fällen wenn überhaupt, dann nur kurz- bis mittelfristige Verbesserung bringt) durch die Schulterhilfe abwenden und bisherige nur teilweise erfolgreiche Therapien sinnvoll ergänzen.


 

Die häufigsten Anwendungsbereiche

  • Impingementsyndrom
  • Schulter-Nachtschmerz
  • Kalkschulter (Tendinitis calcarea)
  • Bursitis* (Schleimbeutelentzündung)
  • Bizepssehnenentzündung* bzw. -reizung
  • Hals-Nackenbeschwerden
  • Luxationen im hinteren Gelenkbereich
  • Frozen Shoulder
  • haltungsbedingte Rückenbeschwerden
  • deutliche Haltungsverbesserung durch Aufrichtung der Brustwirbelsäule
  • auch einsetzbar bei Rupturen oder Teilrupturen der Supraspinatussehne
  • wirksame Erweiterung des Gelenkspaltes (Subacromialraum) im Schulterdach
  • zur Rehabilitation und Mobilisation geeignet
  • Stärkung der Aussenrotatorenmanschette zur frühzeitigen Vermeidung oben genannter Beschwerden

 

* = bei vorliegenden Entzündungen sollte der entsprechende Bereich zusätzlich/parallel zum Training mit der Schulterhilfe gekühlt werden, um den Körper beim Abbau der Entzündung zu unterstützen. Ausnahme: wenn Sie wissen, dass Ihnen Wärme bei Entzündungen besser hilft - in diesen sehr seltenen Fällen sollte nicht gekühlt, sondern einfach nur trainiert werden. Bei den allermeisten Menschen hilft Kühlung allerdings weitaus schneller und effizienter als Wärme und die Wärme sollte dann unbedingt schnellstmöglich aus dem Entzündungsherd abgeführt werden.

 

Wissenswertes & Hintergründe

Schulter-OP unumgänglich?

Oft wird eine anstehende Schulter-Operation als unumgänglich oder zumindest als notwendig angepriesen und die einzig mögliche Lösung für Schulterproblematiken. Das ist faktisch schlichtweg falsch, wenn es sich um einen Eingriff zur operativen Dekompression wegen eines Impingement-Syndroms handelt. Nur weil bis dahin konventionelle Behandlungsmethoden versagt haben, bedeutet das im Umkehrschluss längst nicht, dass Betroffene wirklich eine Schulteroperation über sich ergehen lassen müssen.
Die Anzahl konventioneller Behandlungseinheiten, die von den Kassen bezahlt werden, ist ohnehin schon von vornherein nicht ausreichend, d.h. es wird zu kurz und zu wenig behandelt, als dass man damit nennenswerte Ergebnisse und eine zufriedenstellende Besserung erzielen könnte. Deshalb und weil sich die Schulter-OP wie natürlich vorgesehen in jedem Leistungskatalog befindet, wird oft mehr als leichtfertig eine Schulter-OP durchgeführt, mit nicht selten reichlich fragwürdigem, oft sogar dramatischem Ausgang und langer Rehabilitationszeit, was einen schon mal den Arbeitsplatz kosten kann.

Würden die Kassen die Kosten einer Schulter-OP stattdessen in gezielte Krankengymnastik investieren, würden sich die meisten Schulter-OP´s erübrigen. Da dem jedoch nicht so ist und wohl weder in naher noch ferner Zukunft mit einer Änderung dieser Praxis zu rechnen ist, hat ein ehemals Betroffener ein vergleichsweise günstiges Hilfsmittel für seine Leidensgenossen entwickelt: den AktiFlex®-SchulterTrainer (oder kurz Schulterhilfe), der in den vergangenen Jahren bereits unzähligen Patienten die Schulter-OP erspart hat. Betroffene haben damit selbst und sogar zu Hause die Möglichkeit, ihre Schulter gesundzutrainieren.

Mit der Schulterhilfe führt man zu Hause ein sehr schonendes und vor allem einfaches Schulter-Übungsprogramm durch. Damit wird gezielt der Bereich der Schulter gekräftigt, der dafür sorgt, dass sich der Gelenkspalt wieder vergrössert: die Aussenrotatorenmanschette, bestehend aus Teres minor und Infraspinatus. Im Gegensatz zur Schulter-OP, bei der meist in einem minimalinvasiven oder offenen Eingriff der Knochen am Schulterdach abgefräst wird um den Zwischenraum zu vergrössern, schafft man mit der Schulterhilfe wieder mehr Platz im Schulterdach, indem man die ursprünglich zugrundeliegende Ursache beseitigt: in der Regel ist das eine muskuläre Dysbalance. Gekräftigt werden mit der Schulterhilfe gezielt die für die Dysbalance verantwortlichen Muskeln der Schulter. Diese ziehen den Oberarmkopf dann zuverlässig wieder nach unten, weg vom Schulterdach. Der Oberarmknochen kann beim Heben des Armes schon bald wieder ungehinderter unter dem Schulterdach hindurch gleiten.
Sie erkennen wahrscheinlich bereits selbst: die Schulter-OP kann die Ursache des Impingements gar nicht beseitigen! Die Wahrscheinlichkeit einer Wiedererkrankung ist dementsprechend sehr gross. Die Schulterhilfe dagegen ermöglicht es Ihnen, nicht nur die Erkrankung, sondern auch die Ursache nachhaltig zu beseitigen.

 

Lieferumfang

  • 1x Schulterhilfe Variante Comfort Standard, Größe S, M, L oder Profi in den Farben schwarz oder blau
  • 1x Schulter-Rotatoren-Skala®
  • 1x DVD und Nutzerhandbuch (15 Minuten Erklärungs- und Trainingsvideo)
  • 1x wiederlösbarer Kabelbinder
  • 1x Trainings-Expander-Comfort, blau*, Länge ca. 2,40m, (Zugkraft von ca. 0,3 kg bis ca. 3,5 kg)
  • 1x Trainings-Expander-Comfort, grün, Länge ca. 2,40m, (Zugkraft von ca. 0,5 kg bis ca. 6,0 kg)

zusätzlich bei Bestellung des Optima Premium-Sets (dafür legen Sie 1x die Schulterhilfe in gewünschter Grösse und Farbe in den Warenkorb und als zusätzlichen Artikel das Optima Premium-Set)

  • 1x Nachtschmerzhilfe
  • 1x Shirt in gewünschter Grösse, inkl. 6x Coolpacks


*bei Bestellung der Grösse "Profi" wird der blaue Expander durch einen stärkeren ersetzt: Trainings-Expander, rot, Länge ca. 2,40m (Zugkraft von ca. 1,0 kg bis ca. 8,0 kg)

 

Hinweis

Wenn Sie das Schulterhilfe Optima Premium-Set bestellen möchten, vermerken Sie im Lauf des Bestellvorganges bei "Bemerkungen" bitte Ihre gewünschte Grösse des Shirts, sowie ob Herren- oder Damenvariante.